Süd­west­falen Auto­nom & Mobil

Sam, Zweckverband Personennahverkehr Westfalen-Süd (Laufzeit Juni 2019 – November 2020)

Projektbeschreibung:

Projektpartner sind die Städte Drolshagen und Lennestadt sowie die Firmen Mennekes, Krah und Bigge Energie aus Südwestfalen. Das Projekt Südwestfalen Autonom & Mobil untersucht den Einsatz von automatisierten Shuttles im öffentlichen Straßenraum als Teil eines neuen öffentlichen Nahverkehrs. Aufbauend auf einer Machbarkeitsstudie aus dem Frühjahr 2019 sollen weitere Erkenntnisse über den Zulassungsprozess von automatisierten Fahrzeugen, die Anforderungen an die Einsatzstrecken, die Einbindung des fahrerlosen Kleinbusses in das ÖPNV-Angebot der Region Westfalen-Süd sowie Anforderungen an die Ladetechnik (z.B. Einsatzzeiten der Fahrzeuge) gewonnen werden. Die Ergebnisse sollen genutzt werden, um die Möglichkeiten eines flächenbezogenen Einsatzes von automatisierten Shuttles in ländlichen Regionen zu besser einzuschätzen. Das Projekt läuft über ein Jahr.

Shuttlebetrieb:

In den beiden Städten Drolshagen und Lennestadt-Altenhundem wird für jeweils vier Monate ein automatisiertes Shuttle verkehren. Der Betrieb in Lennestadt-Altenhundem wird dabei den Bahnhof/Marktplatz anbinden und somit die letzte Meile schließen. Während der Betriebslaufzeit wird gleichzeitig eine sozialwissenschaftlich fundierte Nutzerakzeptanzforschung betrieben, um die Akzeptanz des automatisierten Fahrens in kleinstädtischen Kontexten zu evaluieren und daraus Maßnahmen für den angestrebten Regelbetrieb in der Fläche abzuleiten.

Wichtigste Erkenntnisse:

  • Erkenntnisse über den Zulassungsprozess automatisierter Shuttles im öffentlichen Straßenraum
  • Anforderungen an den öffentlichen Straßenraum bzw. die Verkehrssituation
  • Einbindung automatisierten Shuttlebetriebs in den örtlichen ÖPNV
  • Anforderungen an die Ladetechnik
  • Nutzerakzeptanzforschung

Zur Projekthomepage

Weitergehende Informationen: