New urban transport solutions

Automatisiertes Fahren mit Shuttles

Automatisiertes Fahren ist derzeit eines der zentralen Themen in der Mobilitätsbranche. Dabei geht es weniger um automatisiert fahrende Pkw, sondern um selbstfahrende Kleinbusse als Ergänzung und Bereicherung des öffentlichen Verkehrs. Automatisierte Shuttles können einerseits Areale erschließen und andererseits die berühmte „letzte Meile“ zwischen Haustür und Haltestelle schließen. Sie können bald on-demand gebucht und zu Zeiten und an Orten geringer Nachfrage wirtschaftlich betrieben werden. Sie bieten das Potenzial, die alltägliche Mobilität zu revolutionieren, die Abhängigkeiten vom eigenen Auto zu verringern, die Probleme in Folge des demographischen Wandels zumindest teilweise abzumildern, und nicht zuletzt die Aufenthaltsqualität in Metropolen wie in ländlichen Räumen zu verbessern. Wir möchten unseren Teil dazu beitragen.

Wir bieten in dem Themenfeld nicht nur Routenanalysen und Machbarkeitsstudien an, sondern organisieren bzw. betreuen auch Fahr-Events mit automatisierten Shuttles. Wir bringen unser Wissen und unsere Praxiserfahrung gerne in Forschungs- und Umsetzungs-Projekte ein und initiieren sowie koordinieren Vorhaben jeder Größenordnung mit Partnern aus Industrie, Wissenschaft und Verwaltung.

Wasserstoff

Die Umsetzung der Energiewende erfolgt bislang insbesondere durch den Ausbau erneuerbarer Energien, welche die Basis des zukünftigen Energiesystems bilden. Aufgrund der Volatilität erneuerbarer Energien werden Speichertechnologien, Flexibilitätsoptionen und Demand-Side-Management für die weitere Umsetzung der Energiewende zentrale Bausteine darstellen.  Grüner Wasserstoff, d.h. aus Elektrolyse mit Strom aus erneuerbaren Quellen erzeugter Wasserstoff, ist eine dieser Flexibilitätsoptionen. Wasserstoff bietet eine langfristige Speichermöglichkeit für erneuerbare Energien, kann aber auch direkt als Kraft- oder Brennstoff im Verkehrs- und Wärmesektor oder in der chemischen Industrie eingesetzt werden. Der Einsatz von Wasserstoff erfolgt idealerweise dort, wo eine direkte Nutzung der erneuerbaren Energien nicht oder nur schwer möglich ist. Beispielsweise kann Wasserstoff in weiteren Prozessen zu Produkten synthetisiert werden, die fossile Kraftstoffe im Schiffts- und Flugverkehr ersetzen. Die Einbindung regionaler Akteure ist bei der Integration von Wasserstoff in Energie- und Verkehrswendeaktivitäten Voraussetzung. Genauso wie beim Ausbau der erneuerbaren Energien stellt sich bei Wasserstoff die Frage nach der Akzeptanz, wenn die Erzeugungsanlagen und die Verteil- bzw. Transportinfrastruktur mehr werden und näher an die Bürgerinnen und Bürger heranrücken.

Mobilitätskonzepte

Die Mobilitätslandschaft in Deutschland ist im Wandel, genauso wie sich die bundesweite Bevölkerungszusammensetzung und -verteilung verändert. Während Städte Zuzüge verzeichnen, sehen sich ländliche Räume zunehmend mit demographischen Herausforderungen konfrontiert. Das eigene Auto ist in Verdichtungsräumen längst ein überholtes Mobilitätsmodell. In peripheren Regionen hingegen scheint der Pkw alternativlos und sollte von daher als eine von vielen gleichwertigen Optionen betrachtet werden. Um den Bedürfnissen der Privatmenschen und wirtschaftlichen Akteuren vor Ort gerecht zu werden, braucht es innovative und integrierte Mobilitätskonzepte, die eine langfristige Tragfähigkeit garantieren. Aktuelle Entwicklungen wie Digitalisierung, Automatisierung und Sharing finden dabei ebenso Einfluss wie Intermodalität, Ressourcensparsamkeit und Klimaschutz.

Wir erstellen gerne auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Mobilitätskonzepte – sowohl für öffentliche als auch für private Auftraggeber.