New urban transport solutions

We are Nuts, verrückt nach neuen Mobilitätskonzepten. Wir beschäftigen uns intensiv mit dem Potenzial des Wasserstoffs und dem automatisierten Fahren. Dabei bewegen uns folgende Fragen: Welche Antriebe werden die Fahrzeuge der Zukunft nutzen, mit denen wir urbane und ländliche Räume erkunden? Fahren wir überhaupt noch selbst oder werden wir KI-gesteuert chauffiert?

Darüber hinaus nutzen unsere Expert*innen ihr Fach- und Methodenwissen für Beratung, Konzeption und Pilotierung. Im Kundenauftrag analysieren wir gesellschaftliche Entwicklungen und formen aus den gewonnenen Erkenntnissen innovative Betriebslösungen mit neuartigen Fahrzeugkonzepten.

Unser übergeordnetes Ziel: innovative Mobilität von morgen aktiv gestalten.

Egal ob „Last Mile“-Ergänzung oder Anbindung strukturschwacher Gegenden – selbstfahrende Kleinbusse bieten enorm viele Einsatzmöglichkeiten für Stadt und Land. Während andere nur darüber reden, konzipieren und implementieren wir bereits Pilotprojekte im öffentlichen Raum.

Wir sehen in Brennstoffzellentechnologien einen festen Bestandteil für die Energie- und Verkehrswende. Daher unterstützen und vernetzen wir regionale Akteure aus Politik, Betrieben, Industrie, Gewerbe, Wissenschaft und Gesellschaft von der Konzeption bis zur Implementierung.

Die Mobilität der Zukunft ist eine harte Nuss. Demographischer Wandel, immer mehr Autos, Klimakrise – die Herausforderungen sind zahlreich. Daher arbeiten wir mit großem Eifer daran, aus Automatisierung, Digitalisierung, Intermodalität und Sharing neue Mobilitätslösungen zu entwickeln.

News

Go Nuts on Twitter!

#SMO: Wir stellen das Modellprojekt in der aktuellen Ausgabe des #NAHVERKEHR vor und geben Einblick in die Forschungsarbeit des Projektes insbesondere im Hinblick auf das neue Gesetz zum autonomen Fahren.

https://nuts.one/wp-content/uploads/2021/06/DNV_2021_006_Nutsone_Liz.pdf

Am Wochenende waren wir in Stolberg (#Harz) und haben gemeinsam mit der @OvGUpresse interessierten Bürger*innen den EZ10 von @Easymile vorgestellt. Wir sind gespannt, den #ThyraFloh in wenigen Wochen automatisiert durch das Fachwerk-Ensemble fahren zu sehen! #shuttle #newmobility

In den vergangenen Tagen konnte der Shuttle-Betrieb an allen drei Standorten starten. Ab morgen ist für alle Interessierte eine Mitfahrt in den Shuttles in Hof und Kronach möglich. Wir freuen uns, dass es nun losgehen kann.
https://youtu.be/M87i3jFwTqE

Wer von euch ist schon mal mit einem #Mikroauto wie zum Beispiel von #Enuu gefahren? Wie war es? Begeisterung? Sorge? Was sind eure Erfahrungen? #Stadtmobilität #newmobility #RollerOderAuto #Einsitzer #Sharing #sharedmobility

#Flink kooperiert mit #Rewe. Ein schlauer Schachzug, denn es könnte die #Mikrodepots (inkl. Mietkosten) überflüssig machen. Ein Wettbewerbsvorteil gegenüber #Gorillas (@gorillasapp) & Co? Wir sind gespannt und beobachten das Marktsegment der #Lieferdienste weiter.

tagesschau@tagesschau

Lieferdienst Flink wird Partner von Rewe http://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/lieferdienste-flink-rewe-partnerschaft-101.html #Lieferdienste #Rewe #Flink #Gorillas

Leitstellen für automatisierte Shuttles – Was sollten sie können? Wie funktionieren sie?

Im Projekt @SMO_Shuttles wird eine Leitstelle errichtet und an einer Fernsteuerung für Shuttles geforscht.

https://nuts.one/leitstellen-fuer-automatisierte-shuttles-was-sollten-sie-koennen-wie-funktionieren-sie/

Bild:
@Valeo_Group

Ein digitales Urgestein & gleichzeitig Geschäftsführer von @inserteffect ist Benno Bartels (@bennofx). Er berichtet über seine coolsten Mobilitätsprojekte und die Leidenschaft Neues im Mobilitätsbereich auszuprobieren. Hört rein: https://rundumnbg.de/gelb/2-benno-bartels/ #maas #mobilityasaservice

Die Drogerie DM bietet in Karlsruhe Same Day Delivery an. Wer bis 16 Uhr bestellt, erhält noch am gleichen Tag zwischen 18 und 21 Uhr seine Produkte. Geliefert wird nachhaltig per #Lastenrad. https://utopia.de/ratgeber/lieferung-per-lastenfahrrad-dm-testet-fuer-die-zukunft/?amp #sameday #samedaydelivery #Lastenfahrrad #citylogistic

Bei der re:publica #rp21 kann man über den Tellerrand schauen. Ein sehr guter Vortrag von @OpenDiscourseDE. Dank Open Discourse ist es möglich die Plenarprotokolle des Deutschen Bundestages seit 1949 zu analysieren. Das sind 331.197 Seiten!!! https://opendiscourse.de/ #DataScience